Office 365 Non-Profit

Tun Sie Gutes und erzielen Sie mit Office 365 noch mehr Wirkung.

Finden Sie heraus, ob Ihre Organisation anspruchsberechtigt ist (in Englisch)
Zwei Tablets, ein Laptop und ein Smartphone mit Office 365 in Aktion

Werkzeuge, die gemeinnützigen Organisationen zum Erfolg verhelfen

Mit den dynamischen Werkzeugen, die in unseren Office 365 Non-Profit-Plänen enthalten sind, verhelfen Sie Mitarbeitern und freiwilligen Helfern gleichermaßen zum Erfolg. Statten Sie die Teammitglieder mit einem kostenlosen E-Mail-System, Funktionen für die Onlinebearbeitung von Dokumenten und kostenlosem Speicherplatz aus. Dank Videokonferenzen, Chatmöglichkeiten und einer eigenen Yammer-Website bringen Sie Teams rund um den Erdball ganz einfach zusammen.

Nahaufnahme der Hände einer Person, die Office 365 auf einem Smartphone verwendet

Mehr erreichen mit der Cloud

Sorgen Sie mit der Cloud für höchste Produktivität, damit Mitarbeiter und freiwillige Helfer auf neue Weise zusammenarbeiten können. Greifen Sie auf Berichte des Vorstands zu, und erteilen Sie Genehmigungen – jederzeit und von praktisch überall aus – mit Onlinespeicher und Remotefreigaben von Dateien. Mit Office 365 erhalten Sie die Flexibilität, in Onlineversionen der vertrauten Office-Anwendungen zu arbeiten. Sie können sich aber auch gegen eine Gebühr für einen Plan entscheiden, der die neuesten Versionen für die Installation auf PCs, Macs und mobilen Geräten enthält.

Zwei Männer stehen in der Nähe eines Schreibtischs in einem Büro und arbeiten an einem Tablet zusammen.

Sicherheit, Compliance und Datenschutz

Office 365 ist der erste große, cloudbasierte Produktivitätsdienst, der Sicherheitsframeworks basierend auf ISO 27001-Standards verwendet, was regelmäßig im Rahmen einer unabhängigen Prüfung bestätigt wird. Die Office 365-Verträge schließen eine umfassende Datenverarbeitungsvereinbarung, die Einhaltung der EU-Standardvertragsklauseln und eine HIPAA-Geschäftspartnervereinbarung (Business Associate Agreement, BAA) für alle Kunden ein. Es gibt auch keinerlei Grund, sich über die Sicherheit von mobilen Geräten Sorgen zu machen. Sie können die integrierte Werkzeuge zur Verwaltung des Datenzugriffs (in Englisch) auf Smartphones und Tablets verwenden.

Häufig gestellte Fragen

Alle anzeigen

Dieses globale Angebot ist darauf ausgelegt, gemeinnützige Organisationen und Nichtregierungsorganisationen bei ihrer karitativen Arbeit zu unterstützen. Berechtigte Kunden erhalten Zugang zu Microsoft Office 365, unseren herausragenden cloudbasierten Werkzeugen für Produktivität und Zusammenarbeit. Gemeinnützige Organisationen finden auf www.microsoft.com/office365nonprofits (in Englisch) weitere Informationen, können ihre Berechtigung überprüfen und eine Bereitstellung auf Spendenbasis erwerben.

  1. Registrieren Sie sich beim Microsoft-Programm für gemeinnützige Organisationen (in Englisch).
  2. Sobald Ihre Berechtigung bestätigt wurde, werden die Office 365 Non-Profit-Versionen im Office 365-Administratorportal bereitgestellt.
  3. Wechseln Sie im Administratorportal zur Registerkarte "Lizenzverwaltung", und weisen Sie die Benutzer einer der anderen Versionen von Office 365 Non-Profit zu, wozu auch die gespendeten Versionen E1 sowie Business Essentials gehören.

Ja. Ein Kunde, dessen Berechtigung zum Erhalt von Office 365 Non-Profit bestätigt wurde, kann von da an sowohl kommerzielle als auch Non-Profit-Produkte erwerben.

Non-Profit-Kunden sollten den Standardsupport für Office 365 nutzen. Details zu den Office 365-Supportoptionen finden Sie hier.

Anspruchsberechtigte Organisationen: Gemeinnützige und Nichtregierungsorganisationen müssen in den jeweiligen Ländern als gemeinnützig anerkannt sein, um für die Microsoft-Programme für gemeinnützige Organisationen berechtigt zu sein. Berechtigte Organisationen müssen auf einer nicht auf Gewinn ausgerichteten Basis arbeiten und in ihrer Zielsetzung für das örtliche Gemeinwesen von Nutzen sein, wozu beispielsweise die folgenden Aufgaben gehören:

  • Unterstützung und Betreuung von Bedürftigen
  • Ausbildungsförderung
  • Verbesserung der Sozialfürsorge
  • Erhalt und Förderung der lokalen Kultur
  • Erhalt oder Sanierung der Umwelt
  • Förderung der Menschenrechte
  • Aufbau einer Zivilgesellschaft

Eine detaillierte Erläuterung der Berechtigungskriterien sowie Links zu länderspezifischen Berechtigungskriterien finden Sie auf der Seite zu Berechtigungen (in Englisch).

Microsoft arbeitet mit seinem Softwarespendenpartner TechSoup Global zusammen, um herauszufinden, ob eine gemeinnützige Organisation den breit gefächerten Berechtigungsanforderungen entspricht. Wir sind bemüht, Ihre Anspruchsberechtigung schnellstmöglich zu klären, in Einzelfällen kann das Verfahren jedoch bis zu 20 Tage dauern. Zu den erforderlichen Dokumenten kann eine Zertifizierung oder Registrierung seitens des Dachverbands der gemeinnützigen Organisation gehören. So wird in den USA beispielsweise eine Kopie des Beschlusses gemäß IRS 501(c)(3) gefordert.

Office 365 Non-Profit ist in erster Linie für Mitarbeiter qualifizierter gemeinnütziger Organisationen vorgesehen. Mitglieder oder Leistungsempfänger sind NICHT zum Erhalt einer Office 365 Non-Profit-Lizenz berechtigt. Gemeinnützige Organisationen können freiwilligen Helfern Lizenzen gewähren, die wesentliche treuhänderische oder verwaltungsbezogene Aufgaben für die Organisation erledigen, wie den Mitgliedern des Vorstands. Ein freiwilliger Helfer in einer gemeinnützigen Organisation kann NUR dann eine Lizenz für Office 365 erhalten, wenn er ALLE DREI der nachstehend aufgeführten Kriterien erfüllt:

  1. Der freiwillige Helfer ist zuständig für bestimmte Aktivitäten und Ziele innerhalb der gemeinnützigen Organisation, die in einer schriftlichen Aufgabenbeschreibung des freiwilligen Helfers definiert sind.
  2. umfassendeDie Rolle des freiwilligen Helfers in der gemeinnützigen Organisation ist ganzjährig angelegt oder eine saisonale oder Teilzeitrolle, die jährlich wiederkehrt
  3. Der freiwillige Helfer verwendet Office 365 nicht für private Zwecke, die ihm Einkünfte bescheren.