E-Mail-Sicherheit - Gehackte E-Mail-Konten sind nur der Anfang


In den letzten 12 Monaten berichteten die Medien über mehrere schwerwiegende Hacker-Angriffe auf E-Mail-Services, die sich weltweit auf Unternehmen und Privatpersonen auswirkten. Im September 2016 räumte ein großer Technologieanbieter eine Sicherheitspanne ein, von der laut Wired.com mindestens eine Milliarde Kunden (etwa ein Drittel der weltweiten Internetnutzer) betroffen waren. Laut eines Berichts des US-Nachrichtenmagazins Fortune wurden 1,5 Mio. Kundenkonten eines führenden Mobilfunkanbieters ausgespäht. Der Angriff, so das Nachrichtenmagazin, sei von einem bekannten Hacker ausgegangen, dessen Pseudonym in einem einschlägigen Untergrund-Forum auftauchte. Neben Kontaktinformationen wurden auch technische Details über Sicherheitslecks der Firmenwebsite zum Kauf angeboten. Nach Bekanntwerden einer solchen Sicherheitspanne, die rechtliche Konsequenzen, Vertrauensverlust und Imageschäden nach sich zieht, würde man schnelles Handeln von Unternehmen und Regierungsstellen erwarten. Aber um strengere Sicherheitsvorkehrungen zu entwickeln und umzusetzen, brauchen die Verantwortlichen Zeit. Wie der Sender NBCNews.com prognostiziert, werden Hacker-Angriffe auf Unternehmen, Regierungsbehörden und Privatpersonen in Zukunft weiter zunehmen.

Image_BillionHackedEmail_243x150.jpg

Vertrauen Sie Ihrer Technologie beim Schutz von Geräten und Daten?

Erfahren Sie, worauf es bei der Wahl der richtigen Technologie ankommt. Entscheiden Sie sich für eine Lösung, die für produktive Mitarbeiter und rundum sichere Unternehmensinformationen sorgt.

E-BOOK LESEN

E-Mails – das Hackerziel Nummer 1

Cyberkriminelle nehmen E-Mail-Konten ins Visier, weil E-Mails das schwächste Glied in der Sicherheitskette eines Unternehmens sind. In E-Mails finden Hacker zudem einen Schatz an Informationen wie persönliche Daten, Kontakte, vertrauliche Firmendokumente und vieles mehr. Die Taktik der Hacker ist einfach: Bei der Registrierung für einen Onlinedienst muss der Kunde eine E-Mail-Adresse eingeben. Wer sich Administratorrechte erschleicht, kann das Kennwort ganz einfach zurücksetzen und die Kontrolle über das Konto übernehmen – ohne dass der rechtmäßige Besitzer gleich etwas bemerkt.

Ein einfaches Rechenbeispiel: Ein Unternehmen beschäftigt 300 Mitarbeiter. Jeder dieser Mitarbeiter verfügt über 10 Konten, die sich anhand der Firmen-E-Mail-Adresse zurückverfolgen lassen. Das macht 3.000 verbundene Konten plus E-Mail-Nachrichten und Kontaktlisten, die Hacker ausspähen und/oder manipulieren können. Übertragen Sie das Beispiel nun auf Ihre eigenen Mitarbeiter, Konten, E-Mails und Kontakte. Schnell wird klar, welche Mengen an Daten auf diesem Weg in die Hände von Cyberkriminellen gelangen können.

Wie Unternehmen sich und ihre Kunden schützen können

Cyberkriminalität nimmt drastisch zu, und Hacker-Angriffe werden immer raffinierter. Um sichere E-Mail-Services anzubieten, müssen die Dienstanbieter ihr Sicherheitsversprechen einlösen. Aber worauf kommt es bei einem E-Mail-Hosting-Service an? Drei der wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Zweistufige Authentifizierung: Wenn Sie sich für einen E-Mail-Service mit zweistufiger Anmeldebestätigung entscheiden, wird für die Kontoanmeldung ein doppelter Identitätsnachweis verlangt: ein Kennwort und eine Kontaktmethode (SMS, E-Mail usw.). Auch wenn das Kennwort ausspioniert wird, können die Hacker nicht auf das Konto zugreifen, da der zweite Sicherheitsfaktor fehlt.
  • Erweiterter Schutz vor Schadsoftware und Spam: Um Hacker von Ihrem E-Mail-Konto fernzuhalten, benötigen Sie einen Dienst, der Antischadsoftware und Spamfilter laufend aktualisiert. Erkundigen Sie sich, welche Antischadsoftware-/Spamfilter-Version Sie verwenden und wie schnell der Hosting-Anbieter auf neue Bedrohungen reagieren kann.
  • Integrierte DLP-Richtlinien (Verhinderung von Datenverlust): Ein sicherer E-Mail-Hosting-Service bietet integrierte, standardkonforme DLP-Richtlinien zum Schutz Ihrer Daten. Neben der Einhaltung branchenüblicher Compliance-Standards lassen sich vertrauliche Daten ganz einfach erkennen, überwachen und schützen.

Entscheiden Sie sich für einen Dienst, der mit Ihrem Unternehmen und Ihren Anforderungen mitwächst. Achten Sie unter anderem auf zweistufige Authentifizierung, automatische Antiviren- und Antischadsoftware-Updates, integrierte DLP-Richtlinien und 24/7-Support. Innovative Services sorgen für ein Plus an Sicherheit und störungsfreien Systembetrieb.

Surface-Laptop, auf dem Word geöffnet ist

Jetzt auf Office 365 umsteigen

Die vertrauten Office-Anwendungen, ergänzt durch Werkzeuge und Dienste für die bessere Zusammenarbeit. Damit Sie praktisch jederzeit und überall produktiver arbeiten.

Jetzt kaufen