Berichte von Analysten

Erfahren Sie, wie Branchenexperten unseren Dienst beurteilen.

Magic Quadrant for Unified Communications

04. August 2014 Gartner, Inc.

Gartner positioniert Microsoft in seinem Magic Quadrant for Unified Communications (UC) im Leaders-Segment. Dazu Gartner: "Unified Communications trägt dazu bei, die Interaktion und Leistung auf Einzelnutzer-, Gruppen- und Unternehmensebene signifikant zu verbessern". Der Bericht nennt fünf UC-Merkmale, die den Produkterfolg und die Benutzerzufriedenheit erhöhen: Benutzerfreundlichkeit, Mobilität, Interoperabilität, Cloud- und Hybridfähigkeit sowie breite Akzeptanz einer Lösung.

Magic Quadrant for Corporate Telephony

21. Oktober 2014 Gartner, Inc.

Gartner positionierte Microsoft im Magic Quadrant for Corporate Telephony erstmalig im Leaders-Segment. Dazu Gartner: "Telefonieplattformen wandeln sich zu softwarebasierten Lösungen, die eng in die UC-Suite integriert sind." Weiter heißt es in dem Bericht: "Unternehmen, die ihr vorhandenes System modernisieren möchten, können anhand der Rechercheergebnisse entscheiden, ob sie bei ihrem aktuellen Anbieter bleiben oder einen Wechsel in Betracht ziehen sollten."

Auswirkungen von Microsoft Lync auf den Enterprise-VoIP-Markt – 2014

17. Juni 2014 InfoTrack (T3i)

Bei einer Umfrage unter US-amerikanischen Unternehmenskunden (mit mehr als 500 Mitarbeitern) gaben 95 % der Befragten an, dass sie Lync derzeit testen, bereits getestet haben oder Tests planen. 89 % davon haben die Tests auf Enterprise-VoIP ausgeweitet oder planen dies für die Zukunft. Darüber hinaus gaben 79 % an, dass sie Lync mit Enterprise-VoIP bereits nutzen oder nach den Tests implementieren möchten. Der wichtigste Grund für die Bereitstellung von Lync mit Enterprise-VoIP waren die geringeren Gesamtbetriebskosten (einschließlich Hardware, Software, Service und Support) gegenüber traditionellen, PBX-basierten Lösungen.

Weitere Berichte von Analysten finden Sie im Microsoft News Center.

Hinweis: Analystenberichte stehen nur in Englisch zur Verfügung.


Lizenzierungsleitfaden

Clientlizenzen sind für den Zugriff auf alle Skype for Business Online- und Skype for Business Server-Funktionen erforderlich.

  • Mit Standard CALs greifen Benutzer oder Geräte auf Skype for Business Server zu, um Funktionen wie Anwesenheitsinformationen, Chatnachrichten, Peer-zu-Peer-VoIP, HD-Video und Skype-Konnektivität zu nutzen.
  • Für Skype for Business Server sind Clientlizenzen über den eigenständigen Client, mit Office Pro Plus oder als kostenloser Download von Skype for Business Basic Client verfügbar.

Benutzerabonnementlizenzen (User Subscription Licenses - USLs) sind für die Nutzung von Skype for Business Online erforderlich.

  • Online Plan 1 bietet Anwesenheitsinformationen, Chatnachrichten, Peer-zu-Peer-VoIP, HD-Video und Skype-Konnektivität.
  • Online Plan 2 umfasst alle oben genannten Funktionen sowie geplante und spontane Besprechungen mit Audio- und Videoanrufen plus Desktop- und Anwendungsfreigabe auf Smartphones, Tablets, PCs und Macs.

Clientzugriffslizenzen (Client Access Licenses - CALs) sind für die Nutzung von Skype for Business Server erforderlich.

  • Mit Standard CALs greifen Benutzer oder Geräte auf Skype for Business Server zu, um Funktionen wie Anwesenheitsinformationen, Chatnachrichten, Peer-zu-Peer-VoIP, HD-Video und Skype-Konnektivität zu nutzen.
  • Enterprise CALs unterstützen geplante und spontane Besprechungen mit Audio- und Videoanrufen, Desktop- und Anwendungsfreigabe sowie Einwahlkonferenzen auf Smartphones, Tablets, PCs und Macs. Die Standard CAL ist eine Voraussetzung für die Enterprise CAL.
  • Plus CALs unterstützen eingehende und ausgehende Festnetzanrufe, Notrufe und weitere Telefoniefunktionen auf Unternehmensniveau. Die Standard CAL ist eine Voraussetzung für die Plus CAL.

Neben CALs sind Serverlizenzen für jeden Front-End-Server erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie im Lizenzierungsleitfaden.